Liebe Leser,

 

herzlich willkommen zum ersten HR im neuen Jahr 2021. Das Jahr 2021 ist ein Jubiläumsjahr für den Hamburger Rundbrief. Wir feiern 50-jähriges Jubiläum, d. h. der HR erscheint im 50 Jahrgang. Angefangen als kleines hektografiertes Heftchen, ist er inzwischen erwachsen geworden. Seine Leser sind mit ihm reifer und in der Menge leicht älter geworden. Doch nach wie vor ist das Interesse an den Schiffen und ihren Modellen groß und ungebrochen. Wenn das kein Anlass zum Feiern ist!

 

In den hinter uns liegenden 50 Jahren (es sind eigentlich 51 Jahre, da der HR, durch den Herausgebwechsel, ein Jahr lang nicht erschienen ist) hat sich auch dass Interesse unserer Leser gewandelt. So stehen nicht mehr die Schiffe der Marinen des ersten und zweiten Weltkriegs und Marinegeschichte im Zentrum der Beiträge, sondern mehr „bunte“ Themen/Schiffe. So gab es zuletzt wieder Wünsche, mehr Artikel über „Bunte“ zu bringen. Dem kommen wir grundsätzlich gern nach. Allerdings brauchen wir dazu eben auch entsprechende Artikel. Deshalb an dieser Stelle erneut der Aufruf: Jeder der mag, möchte doch bitte einen Beitrag einreichen. Wir würden uns generell freuen, wenn mal wieder der ein oder andere neue Autor dazu käme.

Lesenswert wie immer liefert Michael Brinkmann auch diesmal einen Beitrag über ein neues Modell aus der zivilen Schifffahrt. In diesem Heft beschäftigt er sich mit der Meraviglia, die der Schweizer Reederei MSC Cruises gehört. Horst Glaser macht weiter mit seiner hervorragenden Reihe über Flugzeugträger, es schließt sich der zweite Teil über die neue Queen Elizabeth an. Und der Redakteur selbst hat sich an der Darstellung des langen Lebens der United States versucht, eines der berühmtesten Passagierschiffe der Nachkriegszeit.

 

Daneben schauen wir alle auf den Verlauf der Covid-19 Pandemie. Ob wir uns am 29. Mai 2021 beim nächsten Internationalen Sammlertreffen in Kassel sehen können, ist leider noch offen. Natürlich hoffen wir alle auf eine Besserung der Situation, verstehen aber auch, dass es für die Organisatoren nicht leicht ist – schließlich benötigen manche Planungen auch eine längerfristige Perspektive, und die ist eben noch unsicher. Aber so oder so bleibt die Beschäftigung mit den Schiffen der Welt und ihren Modellen einfach eine schöne Sache und in Zeiten wie diesen, ist es ja besonders wichtig, ein Hobby zu haben. Wir jedenfalls machen weiter und hoffen, dass die Nummer 285 des HR allen wieder Freude macht. Und bleiben Sie, bleibt Ihr, bitte weiterhin gesund!

 

Dear Readers,


Welcome to the first HR in the new year 2021. 2021 is an anniversary year for the Hamburger Rundbrief. We are celebrating our 50th anniversary.


As always, Michael Brinkmann‘s article on a new model in civilian shipping is well worth reading. In this issue he deals with the Meraviglia, which belongs to the Swiss shipping company MSC Cruises. Horst Glaser continues his excellent series on aircraft carriers, followed by the second part on the new Queen Elizabeth. And the editor himself has tried his hand at portraying the long life of the United States, one of the most famous passenger ships of the post-war era.


Alongside this, we are all looking at the progress of the Covid-19 pandemic. Whether we will be able to see each other at the next International Collectors‘ Meeting in Kassel on 29 May 2021 is unfortunately still an open question. Of course, we all hope for an improvement of the situation, but we also understand that it is not easy for the organisers - after all, some plans also need a longer-term perspective, and that is still uncertain.

 

 

 

Ihre/Eure/Yours

Dr. Stephan Berke                    Frank Huismann, M. A.

 

 

 

 

 

 

Bisherige Ausgaben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scriptorium