Liebe Leser,

 

 

Und wieder geht ein Jahr zu Ende! Wir hatten viel Freude und Spaß daran, den Hamburger Rundbrief zu gestalten und danken allen Autoren und allen Lesern dafür, dass sie uns die Treue gehalten haben!

 

Der größte „Aufreger“ der letzten beiden Jahre war und ist die steigende Zahl von Plastikmodellen aus dem 3D-Drucker. Dem einen oder anderen Abonnenten war unsere neutrale Haltung zu diesem Thema nicht recht, so dass wir deshalb bereits Kündigungen hinnehmen mussten. Das ist aus unserer Sicht sehr schade, denn wir halten es für die Aufgabe des HR, solche Entwicklungen zu beobachten und nicht in erster Linie zu bewerten. Es kann schließlich jeder Sammler selbst entscheiden, ob er sich ein solches Modell kaufen möchte oder nicht.

 

Um der Pflicht nach Aufklärung nachzukommen, haben wir in dieser Nummer zwei Beiträge aufgenommen, die sich mit dem Thema beschäftigen: Der Herausgeber selbst hat es übernommen, einmal zwei Modelle (3D-Druck vs. Metallguss) gegenüberzustellen und Philipp Groß stellt die Verfahren vor, die beim 3D-Druck zum Einsatz kommen können.

 

Daneben gibt es zum Jahresabschluss Artikel von Michael Brinkmann und Horst Glaser, zwei unserer bekanntesten Autoren.

 

Den HR zu machen ist nicht immer ganz einfach, es kostet Geld, Zeit und Energie. Deshalb möchten wir noch einmal betonen, wie wichtig es ist, dass möglichst viele Leser mitmachen. Je mehr Artikel wir bekommen, desto leichter können wir auch die Zeitschrift bestücken. Und natürlich würden auch mehr Abonnenten nicht schaden, deshalb wäre ein wenig Werbung im Bekanntenkreis nicht unerwünscht.

 

Einen Nachtrag zum letzten Heft müssen wir noch machen. Natürlich sind Helge Fischer und auch Herr Streich weiterhin aktiv und tatsächlich können auch Modelle japanischer U-Boote mit Kaiten darauf, wie sie im Artikel von Bodo Siebert abgebildet sind, im Handel aktuell erworben werden! Was genau wann lieferbar ist, müssen allerdings die Händler beantworten.

 

Und 2019 ist es dann auch wieder Zeit, sich von Angesicht zu Angesicht zu treffen: Am 25. Mai ist Sammlertreffen in Kassel, Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Straße 72-74. Unbedingt vormerken!


Und nun viel Freude mit dem Heft Nummer 274.
Redakteur und Herausgeber wünschen allen Lesern
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Den nächsten HR gibt es Anfang März 2019, in seinem dann 48. Jahrgang.

 

 

 

Ihre/Eure

Dr. Stephan Berke                                Frank Huismann, M. A.

Bisherige Ausgaben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scriptorium