Liebe Leser,

 

mit der Nummer 280 geht der Hamburger Rundbrief in seinen 49. Jahrgang. Was 2016 mit der Ausgabe Nummer 262 als Neuanfang begann, hat sich damit verstetigt. Das war nicht von Beginn an abzusehen, und dafür gilt der Dank allen Autoren und natürlich vor allem den Abonnenten des HR!

 

Zum Auftakt des neuen Jahres beschäftigt sich Karl Füßmann in einem ersten Teil eines längeren Beitrages mit den kanadischen Geleitfahrzeugen, die nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut wurden. Es handelt sich dabei um eine spannende Reise durch die jüngere Geschichte der sogenannten westlichen Welt und gleichzeitig um eine informative Beschreibung des technischen Wandels, der in den letzten Jahrzehnten abgelaufen ist.

 

Drei weitere Beiträge widmen sich in gewohnter Form neuen Modellen und/oder ihren Vorbildern. Michael Brinkmann hat sich die Color Hybrid angesehen und für uns beschrieben, Horst Glaser beschäftigt sich mit der japanischen Kashino – Eingeweihte wissen, dass es sich dabei um ein ganz besonderes Schiff handelte. Ebenfalls ein eher ungewöhnlicher Entwurf ist die „Carlos Fischer“, ein Fruchtsafttanker, den uns Klaus E. Hewicker vorstellt. Am Ende des Heftes findet sich eine Besprechung des neu erschienenen Katalogs von Oliver Maertens zu den Schiffsmodellen in unserem Maßstab. Aus Platzgründen muss in dieser Ausgabe im Neuheitenteil die Übersicht zu den Shapewaysmodellen entfallen. Wir werden das in der nächsten Ausgabe nachholen.

 

Wir freuen uns auch weiterhin über jeden Beitrag, der uns vorgestellt wird und hoffen, dass wir mit Ihrer/Eurer Hilfe, auch im Jahr 2020 reichlich interessanten Lesestoff rund um die 1.250er Modelle bieten können. Damit wünschen wir allen Unterstützern, Lesern und Leserinnen viel Erfolg für 2020.

 

 

Dear Readers,

with the number 280 the Hamburger Rundbrief enters its 49th year. What began as a new beginning in 2016 with issue number 262 has now been consolidated. This was not foreseeable from the beginning, and for this we would like to thank all authors and of course especially the subscribers of the HR!

 

To start the new year, Karl Füßmann deals in the first part of a longer article with the Canadian escort vehicles built after the Second World War. It is an exciting journey through the recent history of the so-called Western World and at the same time an informative description of the technical changes that have taken place in the last decades.

 

Three further contributions are dedicated to new models and/or their role models in the usual way. Michael Brinkmann took a look at the Color Hybrid and described it for us, Horst Glaser deals with the Japanese Kashino - insiders know that this was a very special ship. Another rather unusual design is the „Carlos Fischer“, a fruit juice tanker, which Klaus E. Hewicker introduces to us. At the end of the booklet there is a review of Oliver Maertens‘ newly published catalogue of ship models in our scale.


For space reasons, the overview of the Shapeways models in the novelties section of this issue has to be omitted. We will make up for this in the next issue.

 

We are still happy about every article that is presented to us and hope that with your help we will be able to offer you a lot of interesting reading material about the 1.250 scale models in 2020. We wish all our supporters and readers every success for 2020.

 

 

Ihre/Eure/Yours

Dr. Stephan Berke                    Frank Huismann, M. A.

 

 

 

 

Bisherige Ausgaben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scriptorium