Liebe Leser,

 

mit dieser Ausgabe des HR liegt nun schon das vierte Heft des Jahrgangs 2019 vor und das Jahr ist in seinem letzten Viertel angekommen. Obwohl der Sommer kaum vorbei ist, gibt es in den Supermärkten schon die ersten Süßigkeiten für das Weihnachtsfest zu kaufen. Nun, soweit sind wir noch lange nicht und das ist auch gut so.
In diesem Heft bringen wir einen umfangreichen Beitrag unseres Redakteurs Frank Huismann zum ersten chinesisch-japanische Krieg im Jahre 1894. Zehn Jahre vor den dramatischen Ereignissen des russisch-japanischen Krieges meldete sich Japans moderne Marine und Heer nachdrücklich zu Wort. Weil sich die Japaner am Ende des Konflikts mit China durch die westlichen Großmächte, allen voran Russland, um die Früchte seiner Siege gebracht sah, war der Keim für den Konflikt von 1904/1905 gelegt. Und der Ausgang dieses Konflikts legte den Grundstein für den Gegensatz zwischen den USA und Japan in den Jahren 1941-1945.
Am Beginn des Heftes bespricht zunächst Michael Brinkmann das neue Modell der Volcan del Teide von Albatroß. Dabei handelt es sich um eine der größten Fähren, die zwischen den Kanaren und dem Mutterland Spanien verkehren.
Mit einem Beitrag von Horst Glaser setzen wir in diesem Heft die Reihe „Begegnungen“ fort, die ursprünglich Herbert Hils mit seinen Artikeln eröffnet hat. Wir möchten damit auch unsere Leser ermutigen, ihre Erlebnisse zu Papier zu bringen.
Stefan Karpinski stellt uns in seinem Beitrag einen neuen Hersteller unserer Modelle aus Russland vor. Die schon vorhandenen Modelle von Aria Master, so heißt die Modellwerft, versprechen eine interessante Modellpalette bei beeindruckender Qualität.
Der Neuheitenteil ist in dieser Ausgabe nicht ganz so umfangreich wie gewohnt. Dies gibt uns Gelegenheit, die versprochenen Shapeways Listen der letzten Ausgabe nachzuholen.
Am Schluss des Heftes nimmt Horst Glaser noch einmal eine Kritik an dem Modell der Kitakami von Neptun auf. Wie wir finden, durchaus berechtigt.
Die Vorbereitungen für das letzte Heft des Jahres laufen schon und wir können einen schönen Beitrag von Horst Glaser in Aussicht stellen. Daneben arbeiten wir an der Konzeption des Sonderheftes. Im kommenden Heft verraten wir mehr. Soviel sei aber schon gesagt, wir werden dieses Sonderheft den Abonnenten des HR zu einem Vorzugspreis anbieten.
Ein kleiner Hinweis am Ende sei gestattet: Aufgrund von Platzproblemen in diesem Heft, haben wir, mit Ausnahme des Beitrages von Michael Brinkmann, auf englische Zusammenfassungen verzichtet.

Wir wünschen viel Spass und Freude beim Lesen des Heftes.

 

Dear Readers,

With this issue of HR, the fourth issue of the year 2019 is already available and the year has arrived in its last quarter. In the middle of this issue, we bring an extensive article by our editor Frank Huismann to the first Sino-Japanese War in 1894. Ten years before the dramatic events of the Russo-Japanese War, Japan‘s modern navy and army spoke up emphatically. The novelty section in this issue is not quite as extensive as usual. This gives us the opportunity to catch up with the promised Shapeway‘s lists from the last issue. The preparations for the last issue of the year are already under way and we can promise a nice article from Horst Glaser. In addition, we are working on the conception of the special issue. We will offer this to the subscribers of HR at a preferential price.
A small note at the end is permitted: Due to space problems in this issue, we have, with the exception of the contribution of Michael Brinkmann, no English summaries.

 

 

 

Ihre/Eure/Yours

Dr. Stephan Berke                    Frank Huismann, M. A.

 

 

 

 

Bisherige Ausgaben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scriptorium