Liebe Leser,

 

das Jahr 2020 geht zu Ende. Es war ein ungewöhnliches und schwieriges Jahr, das aufgrund der Pandemie sicher lange in Erinnerung bleiben wird. Allen die im Bereich Kultur und Wissenschaft arbeiten, hat es reichlich Probleme bereitet. Für den 29. Mai 2021 ist das nächste Internationale Sammlertreffen in Kassel angesetzt. Wir hoffen sehr, dass es nicht nur stattfinden kann, sondern dass wir dann die Pandemie überwunden haben und das Treffen besonders viele Gäste anlockt.

 

Für das letzte Heft dieses Jahres haben wir drei Artikel ausgewählt: Michael Brinkmann schreibt über die Herjólfur und ihr Modell, von Karl Füßmann stammt der zweite Teil eines Beitrages über die kanadischen Destroyer Escorts und von Horst Glaser der erste Teil eines Textes über den neuesten britischen Flugzeugträger, die Queen Elizabeth. Ausgehend vom Modell des Trägers berichtet Horst Glaser von der Geschichte der Flugzeugträger Großbritanniens nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Neubau eben der Queen Elizabeth.

 

Der Red. ist bewusst dass auch dieses Heft etwas „graulastig“ geworden ist. Die Bewunderer der „bunten Welt“ können wir nur auf die Hefte im kommenden Jahr vertrösten. Hier soll es dann wieder etwas „ziviler“ zugehen. Auch unser geplantes Sonderheft ist leider immer noch nicht fertig. Die Korrekturen sind doch etwas umfangreicher als gedacht.

 

Wir hoffen, dass die Nummer 284 des HR allen wieder Freude macht. Wir legen dieser Ausgabe, wie immer am Ende des Jahres, die Rechnung für das Abonnement bei. Und bleiben Sie, bleibt Ihr, bitte weiterhin gesund!

 

In eigener Sache
Der Redakteur hat noch die Pflicht, sich für zwei Versehen im letzten Heft zu entschuldigen und sie richtig zu stellen. Zum einen zeigt das Foto auf Seite 198 natürlich nicht den Träger Engadine, sondern die 1941 gebaute HMS Engadine, einen Frachter, wie gleich mehrere aufmerksame Leser bemerkt haben. Der Fehler geht dabei allein auf mein Konto. Außerdem hat die Modellwerft Hydra unter der Nummer HY-222 die Segeljacht Aquarius herausgebracht und nicht die gleichnamige Motorjacht. Der jetzt richtige Eintrag ist als Korrektur bei den Neuheiten zu finden.

Frank Huismann

 

Dear Readers,

The year 2020 is coming to an end. It was an unusual and difficult year, which will certainly be remembered for a long time due to the pandemic. It has caused a lot of problems for all those working in the cultural and scientific fields. The next International Collectors’ Meeting is scheduled for 29 May 2021 in Kassel. We very much hope that it can not only take place, but that we will then have overcome the pandemic and the meeting will attract a particularly large number of guests.

 

We have selected three articles for the last issue of this year: Michael Brinkmann writes about the Herjólfur and its model, Karl Füßmann writes the second part of an article about the Canadian Destroyer Escorts and Horst Glaser writes the first part of an article about the latest British aircraft carrier, the Queen Elizabeth. Based on the model of the carrier, Horst Glaser tells about the history of aircraft carriers in Great Britain after the Second World War and the new construction of the Queen Elizabeth.

 


We hope that you will still enjoy reading it.

 

Ihre/Eure/Yours

Dr. Stephan Berke                    Frank Huismann, M. A.

 

 

 

 

 

 

Bisherige Ausgaben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scriptorium